23 Mrz

Verkehrs- und Radwegekonzept für den Norden von Hofstede

Autofahrer beschweren sich, dass sie nicht mehr die Hordeler Straße befahren können. Radfahrer können mangels Radwegen das Hannibal Einkaufszentrum nicht sicher erreichen. Im Bereich Verkehr liegt im Norden von Hofstede einiges im Argen. Die Verwaltung agiert hilflos. Die Verlegung des Fußweges an der Dorstener Straße durch den Grünstreifen, weil die Radfahrer, die den Gehweg mitbenutzen sollen, von den Autofahrern nicht gesehen werden, zeigt beispielhaft, dass Verwaltung und Politik bisher überfordert sind, die Verkehrsprobleme grundlegend zu lösen (WAZ vom 18.02.19).

Die STADTGESTALTER machen nun einen neuen Anlauf den Verkehr im Norden von Hofstede, besonders den Radverkehr, neu zu organisieren. Dazu haben Sie einen Plan entwickelt, der eine Reihe von Vorschlägen vorsieht (siehe Gesamtplan):

Einfahrt Hordeler Straße Kreisel Magdeburger Straße

Hordeler Straße wird zur Fahrradstraße – Die Hordeler Straße soll zur Fahrradstraße werden. Für den Autoverkehr soll die Straße nach den Vorstellungen der STADTGESTALTER zum Kreisverkehr an der Magdeburger Straße wieder geöffnet werden. Autos sollen von der Hordeler zukünftig in den Kreisverkehr einfahren können, aber nicht umgekehrt vom Kreisverkehr in die Hordeler Straße (Plan C). Das soll nur Radfahrern möglich sein.

Ein Fahrradstraße ist grundsätzlich dem Radverkehr vorbehalten, sie soll aber für den Kfz-Verkehr freigegeben werden. Fahrräder haben Vorrang und dürfen nebeneinander fahren Die Höchstgeschwindigkeit beträgt für alle Fahrzeuge 30 km/h. Autofahrer müssen gegebenenfalls ihre Geschwindigkeit verringern, um eine Behinderung oder Gefährdung von Radfahrern zu vermeiden.

Durch den Radverkehr wäre die Hordeler Straße verkehrsberuhigt. Wer sie benutzt, kann das nur langsam in eine Richtung tun, mit Rücksicht auf die Anwohner und Radfahrer.

Zwei-Richtungs-Radweg entlang der Dorstener Straße
– Damit die Dorstener Straße zukünftig von Radfahrern sicher bis zum Hannibal Einkaufszentrum befahren werden kann, schlagen die STADTGESTALTER auf der linken Seite der Fahrbahn Richtung Norden von der Unterführung Hofsteder Bach bis zum Hannibal-Center die Anlage eines Zwei-Richtungs-Radwegs vor. Für einen solchen Radweg ist nach Aufgabe des Parkstreifens ausreichend Platz vorhanden. Zu schmal ist es nur auf Höhe des Hauses mit der Nummer 399, hier müssten sich Radfahrer und Fußgänger die verfügbare Fläche teilen.

Den Radweg links der Dorstener Straße zu führen hat einen weiteren Vorteil, alle Ziele die Radfahrer erreichen wollen, liegen links von der Straße.

Unterführung Dorstener Straße am Hofsteder Bach

Rückbau Kreuzung Dorstener / Hordeler/ Poststraße

Um den Zwei-Richtungs-Radweg gut zu erreichen, sollte die Unterführung am Hofsteder Bach so ausgebaut werden, dass Radfahrer die auf der rechten Fahrbahnseite nach Norden fahren wollen, hier ohne Ampel auf die linke Seite wechseln können (Plan A). Die Kreuzung zur Hordeler Straße soll zurückgebaut werden (Plan B), so dass der Linksabbieger in die Poststraße bei Fahrtrichtung Süden nach Süden vorverlegt werden kann und auf diese Weise vor Hausnummer 369 genug Platz für den Zwei-Richtungs-Radweg entsteht.

Der Zwei-Richtungs-Radweg endet vor der Trasse der ehemaligen Hannibal-Bahn die von der Abzweigung Gemeinde-/Poststraße bis zum Kreisverkehr Magdeburgerstraße Hordeler Straße führt (Plan D).

Hannibal-Bahntrasse wird zum Radweg – Die Bahntrasse am Hannibal-Gelände vorbei soll zum Radweg mit begleitendem Gehweg ausgebaut werden. Dazu soll sie nach Vorstellungen der STADTGESTALTER über die Gemeindestraße einen vernünftigen Anschluss an die Poststraße bekommen. Zudem sollen über diesen Weg die Radfahrer auch das Hannibal-Einkaufszentrum erreichen. Dazu soll das Hannibal-Center auf halber Strecke der Trasse im Süden einen Radweg- und Fußgängerzugang bekommen.

Neue Querung Dorstener Straße – Hannibal-Trasse

Neue Querung Dorstener Straße – Mit dem Rad- und Fußweg auf der Hannibal-Bahntrasse sollen Radler und Fußgänger zukünftig auch die Dorstener Straße überqueren können (Plan D). Für die Querung der Straße soll eine neue Bedarfsampel eingerichtet werden. An der Querung endet auch der Zwei-Richtungs-Radweg, die Radfahrer wechseln mit Hilfe der neuen Überquerung wieder auf die rechte Seite der Dorstener Straße.

Radweg Hofsteder Bach – Der Plan der STADTGESTALTER sieht ebenfalls vor den bestehenden Ascheweg entlang des Hofsteder Bachs zu asphaltieren und zu einem baulich getrennten Rad- und Fußweg von der Poststraße bis nach Hordel auszubauen.

Gesamtplan Verkehrs- und Radwegekonzept Hofstede Nord

Insgesamt entsteht auf diese Weise nach dem Plan der STADTGESTALTER ein Radwegenetz vor, das den gesamten Norden von Hofstede erschließt und es den Einwohnern von Hofstede möglich macht, die Wege für die Besorgung des täglichen Bedarfs auch mit dem Rad zurück zu legen. Im Ergebnis sollte sich durch die vorgeschlagenen Maßnahmen die Verkehrssituation im Hofsteder Norden deutlich verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.