Bochum zockt
Computerspiele sind schon seit Jahren nicht mehr nur etwas für „Nerds“. Ob am Handy, am Notebook, dem Tablet oder zu Hause am PC. Zocken ist Abwechslung zum und Ablenkung vom Alltag. Ob am Handy mit verärgerten
Planlosigkeit bei der Stadtentwicklung
Läuft oder fährt man durch Bochum und Wattenscheid fragt man sich an vielen Stellen, wie es zu der Vielzahl städtebaulicher Fehlplanungen kommen konnte.

Planlosigkeit sichtbar
Markthalle an der Viktoriastraße
Hört man sich in der Stadt um, scheinen die Meinungen eindeutig verteilt: Eine große Zahl der Innenstadtbesucher wünschen sich eine Markthalle. Von dem Einkaufszentrum am Husemannplatz,
Schwimmbäder - Unbezahlbare Versprechen ohne Konzept
Bei der Bäderpolitik der Stadt blickt keiner mehr durch. Da verkündet Serdar Yüksel (Landatgsabgeordneter, SPD) das Bad in Höntrop wird bis 2020 neu gebaut und lässt
Update zum Seilbahnprojekt Bochum
Am Montag wird in Wuppertal der Grundsatzbeschluss zum Bau der Seilbahn zwischen Hauptbahnhof, Universität und Schulzentrum Süd von SPD, CDU und Grünen getroffen. Die erste urbane Seilbahn
Musikforum - an 4 von 7 Tagen ohne Veranstaltung
Das Musikforum wird kein Konzerthaus für die Bochumer Symphoniker (BoSy), sondern ein weiterer Veranstaltungs- und Aktionsort für alle Bochumer Bürger und Kulturinteressierte
Fünf besondere Plätze für die Innenstadt
Die Stadt möchte die Fußgängerzone erweitern. Die Viktoriastraße vom Husemannplatz bis Rathausplatz soll zur zusätzlichen Einkaufsmeile oder, wie es die Verwaltung formuliert,
12 Mrz

Tanya Wolf, Wahlkreis 51

tanja

Tanya Wolf

48 Jahre alt
Verwaltungsangestellte, Personalrat

Wahlkreis 51, Wiemelhausen

Was ich an Bochum besonders mag: An Bochum mag ich besonders den offenen Umgang der Bochumer Bürger mit Kunst und Kultur. Ich mag die spürbare Verbundenheit unserer Bochumer zu ihrer Stadt.

Was mit an Bochum nicht gefällt: Der mangelhafte Umgang unserer Stadtpolitiker mit unserer Stadt. Mit Brachialagewalt werden Baumbestände gerodet, Schulen, Seniorenbegegnungsstätten, Stadtbüchereien und Schwimmbäder werden „ohne mit der Wimper zu zucken“ geschlossen oder gar abgerissen. Ungepflegte Grünflächen, Schlaglöcher auf unseren Straßen, verwahrloste Spielplätze werden ignoriert….

Ich als Bürgerin dieser Stadt möchte Einfluss nehmen DÜRFEN. Unsere Stadtpolitik muss transparenter werden. Wenn es Entscheidungen gibt, die uns Bochumer „schmerzen“, müssen diese auch nachvollziehbar dargestellt werden und nicht in einem undemokratischen Prozess umgesetzt werden. Bürgerbeteiligung ist WICHTIG und RICHTIG!

tanya.wolf@die-stadtgestalter.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.